Jeinsen - Leben auf dem Dorf
Naturgarten
Bilder aus der Natur
Sammlung
Fußball und andere Hobbys


Landschaftlich sehenswert ist die Leineaue und die angrenzenden Kiesgruben, aber auch kleine ökologische Inseln, wie der Veilchenberg oder der Weiße Berg beherbergen viele Tiere und Pflanzen. Einige Bilder werden das dokumentieren.
Bild oben: Fette Wiesen zeichnen die Leineauen aus. Blick auf die Marienburg.
Hochnebel im Leinetal zwischen Schliekum und Ruthe.Neuer Lebensraum für den Biber - naturbelassene Leine bei Jeinsen.
Deutliche Fraßspuren an den Ästen.Der Herbst von seiner schönsten Seite, Oerier Holz.
Baumgeist im Oerier Holz.


Der Baumgeist vom Oerier Holz

Am Wegesrand, nicht weit von hier
dort lebt ein Baumgeist unerkannt.
Das Oerier Holz wird es genannt
wo er sein Unheil treibt im Land.
Und jeder der vorübergeht,
wird mit einem Spruch belegt.
Selten werden die ausgebeuteten Kiesflächen so naturnah gestaltet wie in der ehemaligen Kiesgrube in Barnten.
Diese Beispiel sollte Schule machen.
Sonnenuntergang an der Leine.Rauhreif.
Kontrast.Packeis.
Eine mächtige Pappel - unterhalb des Weißen Berg.Wasser und Eis.
Herbstfärbung - Wilder WeinStockrosenblüte
Herbst

Ganz plötzlich geht ein harter Wind und rüttelt an den Bäumen.
Ich liege noch im Gras mit meinen ganzen Träumen.

Reißt an den Bäumen, Büschen fest und zieht die Blätter mit sich.
In vielen Farben wirbeln sie und rufen leis komm mit.

Das rot der Äpfel leuchtet weit, jetzt kommt es voll zur Geltung.
Kastanien liegen weit und breit, ein Eichelhäher schreit.

Das grün der Felder schwindet mehr und mehr im drehen durch den Pfluge.
Und hinterdrein da schreiten Möven gemächlich übers  Felde.

Das welk der Blumen setzt sich fort, der Wind reibt raschelnd auf seine Weise.
Und irgendwo am Horizont ziehen rufend Kraniche ihre Kreise.

Das Licht, es schwindet jetzt so früh und sorgt für nasse Kälte.
Und steigt, wenn dann der Morgen graut, als Nebel in die Welt.

Achim Duve
Bild oben: Pfaffenhütchen-Gespinstmottenlarven (Yponomeuta cagnagella).
Gesehen in der Vardegötzer Str. am 30. 5. 2005
Links: Suchbild - wo steckt der Feldhase?
Relikt aus alten Zeiten - DreschmaschineBlick vom Wiethberg auf Jeinsen

Einmal im Jahr richtet der NABU der Ortsgruppe Pattensen ein Grillfest aus. Imker Horst S. erzählt den Besuchern alles über seine Bienen (2003).

Farbspiel in den Brombeeren.Rechts: Sonnenaufgang zwischen Jeinsen und Schliekum, September 2005.
Die Ausgleichflächen in der nähe von Ippenstedt entwickeln sich prächtig! Mehr davon!Mit der neuen Fläche ist nun eine Vernetzung mit den vorhandenen Flächen erfolgt.
Wer kennt diese Pilze?
Gerade im Gartenteich geschlüpft: Blaugrüne Mosaikjungfer (Juni 2006).Hier ist die Natur zu Hause ... die Alte Leine im November.
Libelle

nicht grade schön, dich anzusehen,
in deinen kinderjahren.
gefürchtet in der wasserwelt,
dein hunger unersättlich.

früh am morgen, junitag,
erklimmst als larve einen halm,
läßt deine graue hülle fallen,
spannst auf die großen segel.

stolz steigst du auf,
schwebst dem licht entgegen.
läßt dich fallen, stehst im fluge,
herrlich anzuschauen.

in farben, sommerfrisch,
die großen augen leuchten.
begleitest mich in feld und flur,
bis in den herbst hinein.

a.d. 2009
Plötzlich sitzt sie mir gegenüber - die Waldohreule
(Asio otus) unterhalb des Weißen Berg in Jeinsen.
Blüten der Bluthasel - gesehen am Weißen Berg - November 2005.
Apfelbaum im Hochsommer und ...... vorher in der Apfelblüte . Gesehen bei Lauenstadt 2008.
Zunderschwamm (Fomes fomentarius)
FO: beide Pilze Kiesgrube, Weide. 
Schmetterlingstramete (Trametes versicolor)
Im Jeinser Holz.Wie verwunschen steht eine wunderschöne Eiche auf einer Lichtung.
Gefingerter Lerchensporn (Corydalis intermedia).Kirschblüte!
An der Kiesgrube. Mai 2006.Sonnenuntergang am Hopfenberg. Juni 2006.
Rapsblüte im Calenberger Land. Im Hintergrund die Feste Calenberg.7 qm Raps geben einen Liter Rapsöl her.
Seerosen in einer Kiesgrube zwischen Giften und Jeinsen.Wirtspflanze Brennessel - Schmetterlingsraupen.
Toll anzuschauen, Flügelschlagende Libelle (Großer Blaupfeil - Orthetrum cancellatum).Endlos ... bis hinter dem Horizont.
Der braune Fluss - die 1751 erbaute Leinebrücke bei Schulenburg. Heimische Orchidee am Kiessee - Stendelwurz
15. Juli 2006, grillen des NABU Pattensen an den Kiesteichen.
Die Leine - ein sauberer Fluß.
Was wohl unsere Flußkrebse machen?
Das Indische Springkraut verdrängt die heimische Flora an der Leine.
Wunderschöne Herbstfärbung, aber leider auch nicht heimisch, der Essigbaum.Blick vom Hopfenberg in Ruthe auf den Hildesheimer Wald.
682 Schlehen - nachzählen!Muss Liebe schön sein - kopulierende Krebse.
Mohnblüte in der Jeinser Feldmark.... gesehen in Eltze.
Die Zeit heilt alle Wunden,
und tut es noch so weh.
Nur manchmal, manchmal, nicht sehr oft,
da brechen diese auf, man hofft. a.d. 2006
Der Himmel brennt - Sonnenuntergang 2.2008 in Jeinsen.
Neues von der Nacktschnecke.
Weizen im Juni ...... und im Juli.
Ein freundliches Gesicht!

Dein Gesicht wird dir geschenkt, lächeln mußt du selber.
Inga Herrmann
Dienstag, 14. 8. 2007, 6.25 Uhr, ein unbeschreiblich schöner Sonnenaufgang in der Leineniederung. 
,,... schau mir in die Augen, du Sau!" Keiler im Saupark Springe.Zuckerfabrik Nordstemmen.
der weg, mein kind, lena

ganz schwach bricht sich der sonnenstrahl, auf meinem langen wege.
lässt wieder schatten wachsen, ich freu mich das ich lebe.

dort hinten, weit, als schwacher punkt, liegt mein schicksal klar,
ich schreite fort auf meinem weg und weiß nicht was wird wahr.

mit dir mein kind, ich spürs in meiner seele, tret ich aus diesem schatten,
die fröhlichkeit, die du erzeugst, lässt dieses herz berappen.

tief sitzt der wunsch, wie lange werd ich dich begleiten?
festen schritts dem sonnenuntergang entgegen schreiten.

ad 2008
Krebsgeschwür an einer Birke (gesehen am Weißen Berg).Wasserspiegelung. Gesehen im Naherholungsgebiet Giften.
Gewitterfront über Jeinsen.Das ist das Calenberger Land! Gesehen bei Thiedenwiese 2008.
Ohne Worte ...Nebel.
Das Rot der Hagebutten.Spuren im Sand, Fuchs und Fischreiher.
Spülsaum.Linde an der Calenberger Flutbrücke.
Blühende Schlehen säumen den Feldweg zur Klosterwiese.Distelbock (Agapanthia villosoviridescens. FO: Unterhalb vom Weißen Berg. Mai 2009.
Auf der Marienburg gesehen: Nagelfleck (Aglia tau).Immer wieder ein schönes Motiv: die Leinewiesen.
und der Himmel öffnet seine Tore ...Waldbrettspiel (Pararge aegria), Kiesgrube Giften 9/2009.
Die Pilze aus dem Jeinser Holz. Bestimmung folgt später.
Alte Leine bei Barnten.
Im Eis gefangen.
Jeinser Everglades.Element Wasser - dreierlei.
Blick auf den Weißen Berg von der Mönchswiese aus.Riesige Eisflächen im Überschwemmungsgebiet der Leine.
Larve des Weidenbohrer (8 cm). Der Weidenbohrer (Cossus cossus) ist ein Schmetterling (Nachtfalter).Bibersee.
 
Top